Märkischer Kreis
Schreibe einen Kommentar

Poetry-Slam-Nachwuchs überzeugt beim Heimat Slam

Alle Teilnehmer des Heimat Slam auf der Bühne. (Foto: Björn Othlinghaus).

Dass sich Poetry Slams inzwischen großer Beliebtheit erfreuen, zeigten insgesamt vier Poetry-Slam-Workshops, die der Autor Marian Heuser („World of Wordcraft“) mit insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler unter 20 Jahren aus dem Märkischen Kreis durchführte.

Die besten zwölf traten am Freitag, 20. Oktober 2017, im Roten Saal des Kulturhauses beim „Heimat Slam“ gegeneinander an. Organisatoren der Veranstaltung waren der Heimatbund MK, die Südwestfalenagentur sowie die Veranstaltungsreihe „World of Wordcraft“. Neben den zahlreichen Gästen, die den Roten Saal bis auf den letzten Platz füllten, waren zu dem Event auch die beiden Kreisheimatpfleger Martina Wittkopp und Rolf Klostermann sowie Landrat Thomas Gemke gekommen, die am Ende gemeinsam mit Moderator Marian Heuser auch die Auszeichnungen an die fünf Gewinnerinnen und Gewinner vergaben.

Marian Heuser moderierte die Veranstaltung. (Foto: Björn Othlinghaus)

Marian Heuser moderierte die Veranstaltung. (Foto: Björn Othlinghaus)

Gemke brachte am Ende der Show seine Begeisterung für die literarischen Beiträge in den Kategorien Herz, Humor und Tiefgang zum Ausdruck. „Ich wollte eigentlich zur Pause gehen, aber dann fand ich es so spannend und unterhaltsam, dass ich doch bis zum Schluss geblieben bin“, erklärte der Landrat. Am „Heimat Slam“ nahmen Schülerinnen und Schüler des ASG Plettenberg, des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen, des Gymnasiums an der Stenner in Iserlohn sowie des Burg Gymnasiums Altena teil. Im Anschluss an den ebenso spannenden wie unterhaltsamen Wettbewerb konnten sich fünf Slammer über die goldene U-20-Feder freuen. Amelie Werner (Burg Gymnasium Altena) und Luise Wolff (ASG Plettenberg) gewannen in der Kategorie „Herz“, Maya Hendel (ASG Plettenberg) und Leon Bromand (Evangelisches Gymnasium Meinerzhagen) in der Kategorie „Humor“. Luise Wolff (ASG Plettenberg) konnte noch einen zweiten Wettbewerb für sich entscheiden, und zwar in der Kategorie „Tiefgang“.

Im Roten Saal des Lüdenscheider Kulturhauses waren nahezu alle Plätze besetzt. (Foto: Björn Othlinghaus)

Im Roten Saal des Lüdenscheider Kulturhauses waren nahezu alle Plätze besetzt. (Foto: Björn Othlinghaus)

Hier gewann sie zusammen mit Erik Lellwitz (Evangelisches Gymnasium Meinerzhagen). Zusätzlich zur Trophäe erhielten die Gewinner noch das Buch „Seifen ändern dich“ von Marian Heuser sowie das Buch „Heimat“ vom Heimatbund MK. Die siebte Lüdenscheider Slam-Saison der Reihe „World of Wordcraft“ endet am Samstag, 25. November, um 20 Uhr im Kulturhaus mit dem großen NRW-Finale. Mit von der Partie ist dann der amtierende NRW-Meister Jean Philippe Kindler sowie Vize-Meister Marian Heuser. Tickets zum Preis von 14 Euro (Schüler und Studenkten 11 Euro) gibt es bereits an der Theaterkasse des Kulturhauses.

Teilen Du darfst...Print this pageEmail this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest
Kategorie: Märkischer Kreis

von

In einer Ramsch-Kiste mit Taschenbüchern wurde ich, gerade mal 10 Jahre alt, fündig. Das – wie ich im Nachhinein feststellte – inkompetenteste Film-Nachschlagewerk dieser Erde, „Das Lexikon des Science-Fiction-Films“ von Roland M. Hahn, weckte mein Interesse für bewegte Bilder. Ich „zerlas“ es völlig (und auch seine nicht weniger missratenen Nachfolger über die Genres „Fantasy“ und „Horror“). Echtes Interesse für die Pop- und Rockmusik kam dagegen erst Jahre später – mit der ersten eigenen kleinen Hifi-Anlage und der CD „The Road to Hell“ von Chris Rea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.