Dagewesen, Musik
Schreibe einen Kommentar

Wanted Inc und Battlesword bei der Metal Journey im Falkenheim

(Foto: Björn Othlinghaus)
Die Jungs von Wanted Inc ließen es krachen. (Foto: Björn Othlinghaus).

Im Falkenheim an der Altenaer Straße in Lüdenscheid fand jetzt wieder ein attraktives Live-Konzert für Heavy-Metal-Fans statt.

Im Rahmen seiner Reihe „Metal Journey“ präsentierte der Verein Underground-Musik die beiden Formationen Wanted Inc. und Battlesword. Die Musiker der 2005 gegründeten Formation Wanted Inc. hatten eine weite Anreise aus dem Bayrischen Wald hinter sich und lieferten trotz der anstrengenden Anfahrt ein Set ab, das ordentlich knallte. Schnell die Setliste auf eine Serviette geschrieben – sonst ist es meist ein Pizzakarton, wie Frontmann Frank N. Stoner berichtete – dann ging es ab im Falkenheim.

Die Metal-Fans hatten Spaß. (Foto: Björn Othlinghaus)

Die Metal-Fans hatten Spaß. (Foto: Björn Othlinghaus)

Mit Krachern wie „Evening With Friends“ oder „Hydra“ lieferten die Musiker soliden Trash-Metal ab, der die Stimmung unter den Fans ordentlich anheizte. Shouter Frank wurde an diesem Abend tatkräftig unterstützt von Hermann Weiß und Daniel Feuerer (beide Gitarre), Roland Zehrer (Bass) und Hannes Waschler (Schlagzeug). Auch wenn die Band in NRW wohl noch nicht so bekannt ist, fand sie bei der Metal Journey sicher den einen oder anderen neuen Anhänger. Noch düsterer und brachialer kam schließlich die Formation Battlesword mit ihrem energiegeladenen Melodic Death Metal daher. Frontmann Axel und seine musikalischen Mitstreiter Christian (Gitarre), Ben (Bass), Béla (Gitarre) und Andreas (Schlagzeug) machten von Beginn an keine Gefangenen und ließen zu ihren düster-mystisch donnernden Sounds die Matten fliegen.

Melodic Death Metal gab es bei Battlesword. (Foto: Björn Othlinghaus)

Melodic Death Metal gab es bei Battlesword. (Foto: Björn Othlinghaus)

Typisch waren dabei Bretter wie „Enemy Divine“ oder „Were Demons Awake“, bei denen sich die mächtigen Growls von Sänger Axel mit wildem Schlagzeug-Inferno und melodischen Gitarrensoli mischten. Neben den beiden krachenden Gigs verloste der Vorsitzende des Vereins Underground-Musik, André Bätz, unter den Fans noch 3 x 2 Tickets für das Dragonslayer-Festival, das am Samstag, 14. Oktober, in der Oesterhalle in Plettenberg stattfand.

Teilen Du darfst...Print this pageEmail this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest
Kategorie: Dagewesen, Musik

von

In einer Ramsch-Kiste mit Taschenbüchern wurde ich, gerade mal 10 Jahre alt, fündig. Das – wie ich im Nachhinein feststellte – inkompetenteste Film-Nachschlagewerk dieser Erde, „Das Lexikon des Science-Fiction-Films“ von Roland M. Hahn, weckte mein Interesse für bewegte Bilder. Ich „zerlas“ es völlig (und auch seine nicht weniger missratenen Nachfolger über die Genres „Fantasy“ und „Horror“). Echtes Interesse für die Pop- und Rockmusik kam dagegen erst Jahre später – mit der ersten eigenen kleinen Hifi-Anlage und der CD „The Road to Hell“ von Chris Rea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.