Dagewesen, Märkischer Kreis, Musik, Regionales
Schreibe einen Kommentar

Musik trifft Schokolade – Ein Konzert mit Christina Rommel

(Foto: Björn Othlinghaus)
Christina Rommel und ihre Band begeisterten ihr Publikum mit guter Musik und Schokolade. (Foto: Björn Othlinghaus)

Egal, ob in Musik oder Schokolade: Leidenschaft und Emotion steckt in beidem! Was liegt da näher, als aus diesen Themen ein Event zu gestalten?

Die Musikerin Christina Rommel ist damit seit Jahren erfolgreich. Mit „Schokolade – Das Konzert“ war die Künstlerin im „Schneckenhaus“ in Lüdenscheid zu Gast. Mitgebracht hatte die Erfurter Sängerin und Gitarristin, die Pop- und Rockmusik mit überwiegend deutschen Texten produziert, neben ihrer aus den Musikern Mikey Lessing (Gitarre), Martin Schräpfer (Keyboard), Markus Behn (Schlagzeug, Percussion) und Christian Hildebrandt (Gitarre, Saxophon, Gesang) bestehenden Band auch den Chocolatier Dirk Beckstedde von der Firma Peters Pralinen in Lippstadt.

Chocolatier Dirk Beckstedde servierte während des Konzertes köstliche Schokoladenkreationen und gab interessante Informationen über deren Herstellung. (Foto: Björn Othlinghaus)

Chocolatier Dirk Beckstedde servierte während des Konzertes köstliche Schokoladenkreationen und gab interessante Informationen über deren Herstellung. (Foto: Björn Othlinghaus)

Beckstedde brachte für die Konzertbesucher nicht nur zahlreiche interessante Informationen über die Schokoladenherstellung mit, sondern auch leckere Pralinentäfelchen zum probieren, die zwischen den Musikstücken immer wieder verteilt wurden und mit aromatischen Füllungen wie Nuss-Nugat, Espresso oder Himbeer-Prosecco für exquisite Gaumenfreuden sorgten. Musikalisch bietet die Erfurterin hochklassigen Pop für Erwachsene mit gelegentlichen rockigen Akzenten und Texten, die sich natürlich inhaltlich nicht selten um das süße Thema des Abends drehten. „So süß und so zart, zu widerstehen ist einfach hart“ heißt es zum Beispiel im locker-swingenden Song „Schokolade“, der quasi das Titelstück des Abends bildete.

In der Pause kümmerte sich die Musikerin ausgiebig um ihre Fans. (Foto: Björn Othlinghaus)

In der Pause kümmerte sich die Musikerin ausgiebig um ihre Fans. (Foto: Björn Othlinghaus)

Nicht selten widmet sich Christina Rommel mit ihrer Musik aber auch tiefergehenden Themen als dem leiblichen Genuss, etwa bei dem Song „Was ist dein Glück“, der die Frage aufwirft, wo eigentlich der Mensch inmitten eines durchgeplanten Lebens, der „perfekten Strategie“ und des „getimten Schicksals“ bleibt.

„‚Perfekter Sommertag‘ ist der erfolgreichste Song der Musikerin

Hier überzeugte Mikey Lessing mit einem energiegeladenen Mandolinenpart, und Markus Behn gab den Rhythmus nicht auf einer Blumenvase, wie ein Zuschauer mutmaßte, vor, sondern auf dem Udu, einem Instrument aus der Kakao-Region Westafrika. Ein wenig Melancholie arbeitete Christina Rommel in „Alte Fotos“ ein, einem der wenigen älteren Songs, die sie neben den Hits des aktuellen Albums „Nordwest“ an diesem Abend mitgebracht hatte. Ihren erfolgreichsten Song, „Perfekter Sommertag“, eine lässige Rumba, servierte die Sängerin im zweiten Teil des Bühnenprogramms, nachdem sie ihn der Pause am „Schokoladenbrunnen“, den ihre Fans kostenfrei nutzen durften, fleißig Schokoladenspezialitäten zum Konzert sowie Autogrammkarten signiert hatte. Auch der Titeltrack zu ihrem aktuellen Album „Nordwest“ wurde bereits ausgiebig im Radio gespielt, und das nach Angaben der Sängerin sogar erstmals in Nordrhein-Westfalen.

Zugaben mussten die Musiker nach der rund dreistündigen Veranstaltung reichlich liefern. Nachdem Christina Rommel den „Weihnachtsmann“ – natürlich den aus Schokolade – leidenschaftlich besungen hatte, wiederholte sie noch einmal ihren aktuellen Hit „Nordwest“ und unternahm einen Ausflug ins begeisterte Publikum. Besinnlich wurde es schließlich mit der Ballade „Land der Träumer“, welche einen sanften Schlusspunkt unter ein zart-schmelzendes Musikprogramm mit dazu passenden Genussmomenten setzte.

Keyboarder Martin Schräpfer und Gitarrist Mikey Lessing. (Foto: Björn Othlinghaus)

Keyboarder Martin Schräpfer und Gitarrist Mikey Lessing. (Foto: Björn Othlinghaus)

Wer „Schokolade – Das Konzert“ noch live erleben möchte, hat dazu Anfang 2016 noch Gelegenheit. Dann ist Christina Rommel mit ihrer Band im NRW noch in Winterberg (16. Januar 2016), in Riethberg (12. Februar 2016) und in Kirchlengern (13. Februar 2016) zu sehen. Weitere Infos: www.christina-rommel.de und www.schokoladenkonzert.de.

Teilen Du darfst...Print this pageEmail this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest
Kategorie: Dagewesen, Märkischer Kreis, Musik, Regionales

von

In einer Ramsch-Kiste mit Taschenbüchern wurde ich, gerade mal 10 Jahre alt, fündig. Das – wie ich im Nachhinein feststellte – inkompetenteste Film-Nachschlagewerk dieser Erde, „Das Lexikon des Science-Fiction-Films“ von Roland M. Hahn, weckte mein Interesse für bewegte Bilder. Ich „zerlas“ es völlig (und auch seine nicht weniger missratenen Nachfolger über die Genres „Fantasy“ und „Horror“). Echtes Interesse für die Pop- und Rockmusik kam dagegen erst Jahre später – mit der ersten eigenen kleinen Hifi-Anlage und der CD „The Road to Hell“ von Chris Rea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.